top of page
  • AutorenbildCristina Cerra

Silvester in Spanien: Eine fruchtige Tradition mit 12 Trauben

Mit dem nahenden Jahresende bereitet sich die ganze Welt darauf vor, das alte Jahr zu verabschieden und das neue mit Freude, Hoffnung und ausgelassener Feierlichkeit zu begrüßen. Diese Nacht voller Versprechen und Möglichkeiten ist weltweit als Silvester bekannt.


Silvester ist eine Zeit der Freude und des Feierns. Weltweit versammeln sich Menschen, um mit Freunden und Familie zu feiern, festliche Mahlzeiten zu genießen, zu tanzen und in vielen Orten um Mitternacht beeindruckende Feuerwerke zu bewundern. Viele Kulturen haben auch Rituale und Bräuche, die Glück und Wohlstand im neuen Jahr anziehen sollen.


Dazu gehört selbstverständlich auch Spanien! Von den lebhaften Straßenpartys bis zu den intimen Familientreffen – in Spanien gibt es einige beliebte Bräuche und Traditionen, die die letzte Nacht des Jahres schmücken. Somit wird unter anderem das Jahr in roter Unterwäsche beendet, mit einem goldringbesetzten Champagnerglas angestoßen oder um Mitternacht bei jedem Glockenschlag 12 Trauben gegessen, um Glück herbeizurufen.


Werfen wir nun gemeinsam einen Blick auf die Tradition des Traubenessens an Silvester. Mach dich bereit für den Countdown!


Trauben und Uhr


Warum es Tradition ist, 12 Trauben zu essen

 

Die Idee hinter den 12 Trauben ist so süß wie die Früchte selbst. Jede Traube steht symbolisch für einen Monat des kommenden Jahres. Wenn die Glocken um Mitternacht läuten, ist es Zeit, Geschwindigkeit und Präzision zu zeigen, indem man jede Traube in perfekter Synchronisation mit den Glockenschlägen isst. Keine leichte Aufgabe, aber oh, so lohnend!


Diese Tradition geht auf das späte 19. Jahrhundert zurück, als die Bewohner Madrids begannen, in der Silvesternacht satirisch und aus Protest Trauben zu essen. Im Laufe der Zeit wandelte sich diese Praxis zu einer tief verwurzelten Tradition, die in ganz Spanien befolgt wird.


Die Traubentradition ist mehr als nur ein kulinarischer Akt – es ist ein Ritual des Glücks und der Hoffnung. Mit jedem Glockenschlag um Mitternacht am 31. Dezember darf eine Traube gegessen werden. Die Spanier glauben, dass dies Glück und Wohlstand für das kommende Jahr bringt. So symbolisiert jede verzehrte Traube bei jedem Glockenschlag einen Wunsch oder eine Hoffnung für jeden Monat des bevorstehenden Jahres. Ein bisschen wie das Pusten von Kerzen auf einem Geburtstagskuchen, nur mit einem fruchtigen Twist!


So, wenn du das Glück hast, das neue Jahr in Spanien zu verbringen, vergiss nicht deine Trauben! Sie sind nicht nur eine köstliche Leckerei, sondern auch eine süße Erinnerung daran, dass Traditionen – so klein sie auch sein mögen – einen großen Platz in unseren Herzen haben.

Коментарі


Функцію коментування вимкнено.
bottom of page